1105 - Materialspezifische Codes für Mikroformen

 

Stand 12/2001

PICA3 / StZ PICA+ / UF W Inhalt MAB MARC 21 UF / Pos.
1105 016E J Materialspezifische Codes für Mikroformen 057_ 007 00 = h
ohne $a N Pos. 1: Materialart zulässige Codes: a b c d e f g h j u z Pos. 0 007 h Pos. 01
Pos. 2: Polarität zulässige Codes: a b c u Pos. 1 007 h Pos. 03
Pos. 3: Format der Mikroform zulässige Codes: a d f g h l m o p u z Pos. 2 007 h Pos. 04
Pos. 4: Verkleinerungsrate zulässige Codes: a b c d e u v Pos. 3 007 h Pos. 05
Pos. 5-7: Spezifische Verkleinerungsrate Ein bekannter Wert wird ggf. rechtsbündig mit führenden Nullen aufgefüllt - der fehlende Wert nur mit Nullen angegeben. Pos. 4-6 007 h Pos. 06-08
Pos. 8: Farbe zulässige Codes : a b u v Pos. 7 007 h Pos. 09
Pos. 9: Emulsion des Films zulässige Codes: a b c u v x z Pos. 8 007 h Pos. 10
Pos. 10: Generation zulässige Codes: a b c u v Pos. 9 007 h Pos. 11
Pos. 11: Trägermaterial zulässige Codes: a b c u v x Pos. 10 007 h Pos. 12

Indextyp/Schlüsseltyp: -
Indexierungsroutine: -
Validierung: Die Besetzung des Feldes ist obligatorisch bei Satzart E und bei Satzart A und Code „sm“ in Feld 0600.

Inhalt und Aufbau

Das Feld enthält materialspezifische Codes für Mikroformen in Kleinbuchstaben. Die Feld-länge ist auf 11 Positionen festgelegt. Folgende Codes sind zugelassen:

Pos 1:

a Mikrofilm-Lochkarte
b Mikrofilm-Cartridge
c Mikrofilm-Kassette
d Mikrofilmspule
e Mikrofiche (Mikroplanfilm)
f Mikrofiche-Kassette
g Mikro-opaque (Microcard usw.)
h Mikrofilmstreifen
j Mikrofilm-Jacket
u unbekannt
z andere

Pos 2:

a positiv
b negativ
c gemischte Polarität
u unbekannt

Pos 3:

a 8 mm (Mikrofilm)
d 16 mm (Mikrofilm)
f 35 mm (Mikrofilm)
g 70 mm (Mikrofilm)
h 105 mm (Mikrofilm)
l 76,2x127 mm (3x5 inch) (Mikrofiche oder Mikroopaque
m 101,6x152,4 mm (4x6 inch, d.h. 105x148 mm) (Mikrofiche oder Mikro-opaque)
o 152,4x228,6 mm (6x9 inch) (Mikrofiche oder Mikro-opaque)
p 82,55x187,325 mm (3 ¼ x 7 â…œ inch) (Mikrofilm-Lochkarte)
u unbekanntes Format
z andere Formate

Pos 4:

a niedrige Verkleinerung
b Standardverkleinerung (16x - 30x)
c hohe Verkleinerung (31x - 60x)
d sehr hohe Verkleinerung (61x - 90x)
e extrem hohe Verkleinerung (91x -)
u unbekannte Verkleinerung
v verschiedene Verkleinerungen

Pos 5-7:

numerisch

Pos 8:

a monochrom
b farbig
u unbekannt
v variiert

Pos 9:

a Silberhalogenid
b Diazo
c Vesikularfilm
u unbekannte Emulsion
v verschiedene Emulsionen
x nicht anwendbar
z andere Emulsion

Pos 10:

a erste Generation (Mutterfilm, Master)
b zweite Generation; Dupliziervorlage (Printing Master)
c Gebrauchskopie
u unbekannt
v verschiedene Generationen

Pos 11:

a Sicherheitsträgermaterial: Polyester, Polyethylenerephtalat
b Sicherheitsträgermaterial: Acetatmaterial (Triacetat)
c kein Sicherheitsträgermaterial (z.B. Cellulosenitrat)
u unbekanntes Trägermaterial
v verschiedene Trägermaterialien
x nicht anwendbar

Ausführungsbestimmungen

Die Angabe der materialspezifischer Codes auf Titelebene ist für primäre Mikroformen obligatorisch und soll für kommerzielle sekundäre Mikroformen genutzt werden, da die gleichen Codes dann für alle Bibliotheken gelten, die diese Mikroformen besitzen.

Die Validierung erfordert, sobald 0600 mit „sm“ belegt ist, in jedem Fall das Feld 1105. Gibt es in der Titelaufnahme im Einzelfall noch kein für die Codes kommerzieller sekundärer Mikroformen genutztes Feld 1105, muss auch bei Katalogisierung einer Masterform das Feld wegen der Validation besetzt werden und zwar mit uuuu000uuuu, denn die zutreffenden Codes erscheinen im Exemplarsatz der Masterform.

Materialspezifische Codes für einen Mikroformmaster gelten nur für eine spezielle Ausgabe und müssen daher im Exemplarsatz im Feld 8001 „$d“ erfasst werden. Außerdem muss im Titelsatz in 0600 der Code „mm“ zusätzlich zu „sm“ vergeben werden, damit Titel, zu denen es einen Master gibt, online ermittelt werden können.

Beispiel (gekürzt)

0600 sm;mm
1100 1885-1914
1105 dbfb000abca   für eine kommerzielle sekundäre Mikroform!
1109 2000-2000
3100 !000865060!Verein Pfälzischer Ärzte
4000 Vereinsblatt der Pfälzischen Ärzte / im Auftr. d. Vereins hrsg.
4048 Köln : DZBM
4025 1885 - 1914[?]
4237 Mikrofilm-Ausg. # Köln : DZMB, 2000. 3 Mikrofilme
7001 09-12-99 : x
4800 !009008853!501001-9 <38 m=""> Köln, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin
7100 Hb 35
8032 #1#1.1885 - 19.1903
8034 Nicht entleihbar (Original)
7002 20-09-00 : x
4800 !009008853!501001-9 <38 m=""> Köln, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin
7100 Zs.MZ 21
8001 %3b{dbfa000aaaa}  Angabe zum Master obligatorisch!
8032 #2#1.1885 - 19.1903
8034 Nicht entleihbar (Mikrofilm-Master)
8449 Bonn : Mikropress
8465 # 38 M <Hb 35> : 1.1885 - 19.1903
8466 # 38 M <Zs.MZ 21> : 3 Mikrofilme, 2000
8467 : UStB Köln, Med. Abt.
7003 20-09-00 : x
4800 !009008853!501001-9 <38 m=""> Köln, Deutsche Zentralbibliothek für Medizin
7100 Zs.MA 44
8001 %3a
8032 #3#1.1885 - 19.1903
8034 Bestellbar in den Lesesaal (Mikrofilm-Kopie)

Sind spezifische Angaben zur vorliegenden Mikroform nicht möglich, muss in 1105 als Codierung uuuu000uuuu eingegeben werden. Sollen verschiedene kommerzielle sekundäre Mikroformen codiert werden, wird das Feld 1105 wiederholt.

Letzte Änderung: 09.08.2010
 
URL: http://www.zeitschriftendatenbank.de/erschliessung/arbeitsunterlagen/zeta/1105/
Seite ##PAGE##