4190 - Ungezählte Schriftenreihen (Vorlageform)

 

Stand 07/2014

PICA3 / StZ PICA+ / UF W Inhalt MAB MARC 21 UF / Pos.
4190 036G J Ungezählte Schriftenreihen in Vorlageform
¬++¬ $c N Einleitender Vortext zur Angabe der ungezählten Schriftenreihe 515_ 490 0# $3
ohne $a N Sachtitel, ggf. einschließlich Unterreihenangabe „¬:¬“ 451b -
481b
+
370a
+
515_
490 0# $a
¬//¬ $b N Zum Sachtitel zu ergänzender Urheber, ggf. einschließlich Unterreihenangabe „¬:¬“ 451b -
481b
+
370a
+
515_
490 0# $a
Für originalschriftliche Angaben
4190 $a-$b J Ungezählte Schriftenreihen in Vorlageform --- 880 0# $a-$b
$T $T N Zählung --- ---
$U...%% $U N Schriftcode nach ISO 15924 --- 880 0# $6 Pos. 8-11

Indextyp/Schlüsseltyp: TIT/TIG Indexierungsroutine: W/Ph; TST (nur $a und $b); COD/SCR ($U)
Indexierungsroutine: W/Ph; Sy ($U)
Validierung: Das Feld ist in allen Satzarten zulässig. Wird das Feld für originalschriftliche Angaben wiederholt, müssen zwingend die Unterfelder $T und $U vorhanden sein.

Inhalt

In diesem Feld wird der Gesamttitel einer ungezählten Schriftenreihe in Vorlageform gemäß RAK-WB §§ 154,4-7 und 155 erfasst. Unterreihenangaben werden nach dem Gesamttitel mit " „¬:¬“, ein zu ergänzender Urheber mit „¬//¬“ angefügt. Für die Angabe eines weiteren Gesamttitels wird das Feld wiederholt. Einleitende Vortexte werden mit „¬++¬“ abgeschlossen. In den Ausgabeformaten, wie z.B. im ZDB-OPAC, wird das Steuerzeichen „Blank doppeltes Plus Blank“ als Satzzeichen „…:¬“, wiedergegeben.
Ungezählte Schriftenreihe(n) der Sekundärausgabe(n) werden in Feld 4119 erfasst.

Im ZDB-OPAC erscheint jeder Gesamttitel auf neuer Zeile.

Ausführungsbestimmungen

Der/die Gesamttitel wird/werden wortweise und als Phrase indexiert. Eine zusätzliche Erfassung der Sachtitel in 3260 kann daher entfallen. Es werden die Zeichen "¬@" und "¬{" verwendet.

Beispiel:

3120 !...! Institut für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Brandenburg <Potsdam>
4000 Fachbeiträge zu Stadtentwicklung und Wohnen im Land Brandenburg / ISW, Institut für Stadtentwicklung und Wohnen des Landes Brandenburg
4190 ISW-Schriftenreihe

Gilt der Gesamttitel nicht für den gesamten Erscheinungszeitraum einer Veröffentlichung, wird die Geltungsdauer folgendermaßen angegeben:

Beispiele:

Eingabe:

4190 1.1958 - 5.1962¬++¬ISW-Schriftenreihe
4190 Anfangs¬++¬ISW-Schriftenreihe
4190 Teils¬++¬ISW-Schriftenreihe
4190 Bis 1999/2000¬++¬Programm neue Materialien für Schlüsseltechnologien
4190 Ab 2001/02¬++¬Neue Materialien - MaTech

Darstellung im ZDB-OPAC:

Gesamttitel: 1.1958 - 5.1962: ISW-Schriftenreihe
Gesamttitel: Anfangs: ISW-Schriftenreihe
Gesamttitel: Teils: ISW-Schriftenreihe
Gesamttitel: Bis 1999/2000: Programm neue Materialien für Schlüsseltechnologien
Gesamttitel: Ab 2001/02: Neue Materialien - MaTech

Die Verwendung des Steuerzeichens „¬++¬“ am Ende des einleitenden Vortexts ermöglicht auch in diesen Fällen die Indexierung des folgenden Zeichenstrings als Phrase.

Die Geltungsdauer ist immer dann anzugeben, wenn der Gesamttitel während der Erscheinungszeit des vorliegenden Werkes wechselt und somit mehrere 4190-Felder besetzt werden müssen oder wenn der Gesamttitel ab einem bestimmten Zeitpunkt entfällt (s. a. E 211, S.3).

Das Feld wird auch besetzt, wenn eine Unterreihe oder wenn ein Werk das (auch) als Unterreihe eines anderen Werkes betrachtet werden könnte, ausnahmsweise selbstständig angesetzt wird (s. a. E 211, S.3). Dabei ist folgendermaßen zu verfahren:

a) hat das vorliegende Werk eine Zählung (mit oder ohne Gliederungsbegriff) im Verhältnis zum Gesamttitel, so wird diese zweite OG des Gesamttitels

b) hat das vorliegende Werk keine Zählung in Bezug auf das Gesamtwerk mit Unterreihe, so unterbleibt die Aufführung einer zweiten OG des Gesamttitels. Auf die Wiedergabe der sachlichen Benennung wird verzichtet, weil sie mit dem Inhalt von 4000 $a des vorliegenden Werkes übereinstimmt.

c) ist das vorliegende Werk selbst ein Gesamtwerk mit Unterreihe oder hat das übergeordnete Gesamtwerk mehrere OG im Ansetzungssachtitel (3220), werden in 4190 jeweils die einzelnen OG des Gesamttitels mit Zählung und sachlicher Benennung angegeben. Dabei steht vor jeder sachlichen Benennung ",¬" - mit Ausnahme der letzten OG, für sie gilt a) oder b).

Soll mit bzw. unter dem Gesamttitel in diesen Fällen eine Phrase gebildet werden, wird 3260 zusätzlich besetzt. In 3260 werden dabei alle OG des Gesamttitels erfasst, wobei die letzte(n) OG aus dem Sachtitel oder Ansetzungssachtitel oder ggf. aus der Unterreihenzählung des vorliegenden Werkes besteht.

Beispiele (fingiert):

1. Vorlage Verein für Europäische Geschichte
Neuere Forschungen
Italien im Mittelalter
(später selbständig erschienen, d.h. ohne den Gesamttitel "Neuere Forschungen ...")

Erfassung:
3120 !...! Verein für Europäische Geschichte
3260 Neuere Forschungen / Italien im Mittelalter
4000 Italien im Mittelalter
4190 Anfangs¬++¬Neuere Forschungen // Verein für Europäische Geschichte

2. Vorlage Neuere Forschungen zur Europäischen Geschichte
Sektion A : Das Mittelalter
Studien zum Investiturstreit
(später selbständig erschienen, d.h. ohne den Gesamttitel "Neuere Forschungen ...")

Erfassung:
3260 Neuere Forschungen zur Europäischen Geschichte / A / Studien zum Investiturstreit
4000 Studien zum Investiturstreit
4190 Anfangs¬++¬Neuere Forschungen zur Europäischen Geschichte : Sektion A, Das Mittelalter

3. Vorlage Verein für Europäische Geschichte
Neuere Forschungen
Italien im Mittelalter
Unteritalien
(später selbstständig erschienen, d.h. ohne den Gesamttitel "Neuere Forschungen ...")

Erfassung:
3120 !...! Verein für Europäische Geschichte
3220 Italien im Mittelalter / Unteritalien
3260 Neuere Forschungen / Italien im Mittelalter / Unteritalien
4000 Italien im Mittelalter
4005 Unteritalien
4190 Anfangs¬++¬Neuere Forschungen // Verein für Europäische Geschichte

Bei Nachdrucken wird ein ungezählter Gesamttitel, der nur für den Nachdruck gilt in 4190 nach der einleitenden Wendung „Repr.++“ angegeben.

Bei Zeitungen mit eigenem Hauptsachtitel werden übergeordnete Redaktionsgemeinschaften, die an anderer Stelle der Vorlage genannt sind, wie übergeordnete Gesamtheiten behandelt. Sie werden in Vorlageform in 4190 erfasst und für die Phrasensuche zusätzlich in 3260 angegeben

Beispiel:

3220 Harz-Kurier / Nordhäuser Zeitung
3260 Hessische - niedersächsische Allgemeine / Harz-Kurier / Nordhäuser Zeitung
4000 Harz-Kurier
4005 Nordhäuser
4190 Hessische - niedersächsische Allgemeine

Originalschriftliche Erfassung

Für die Erfassung originalschriftlicher Angaben wird das Feld 4190 doppelt erfasst, dabei werden zusätzlich die Unterfelder $T und $U verwendet.

Eine ausführliche Beschreibung s. Geschäftsgangsregel Originalschriftliche Katalogisierung.

Letzte Änderung: 21.07.2014
 
URL: http://www.zeitschriftendatenbank.de/erschliessung/arbeitsunterlagen/zeta/4190/
Seite ##PAGE##