E463 - Gattungsbegriffe

 

Stand 06/2004

1. (Einfache) Gattungsbegriffe

Dieser Begriff ist in den RAK-WB nirgends definiert. In § 633,b, Anm. 1 u.ö. wird lediglich klargestellt, dass z.B. auch Begriffe wie "Jahrbuch", Statistik", "Handbuch", "Taschenbuch" sowie entsprechende fremdsprachige Benennungen als Gattungsbegriffe gelten. Dass Begriffe wie "Abhandlungen", "Bericht", "Zeitschrift" u. dgl. Gattungsbegriffe sind, wird als offensichtlich und unbestritten vorausgesetzt.
Die zuvor genannten Begriffe werden in den RAK-WB auch als einfache Gattungsbegriffe bezeichnet. Daneben gibt es noch die - gleich zu behandelnden - "durch formale Attribute erweiterten" Gattungsbegriffe.

2. Formale Attribute

Es sind vor allem "nicht auf den Inhalt bezogene" Attribute. Von dieser Charakterisierung abgesehen wird jedoch auch hierbei vorausgesetzt, dass Adjektive wie "monatlich", "allgemein" u. dgl. offensichtlich und unbestritten formale Attribute sind und es wird lediglich gesagt, dass als formale Begriffe auch Begriffe gelten wie z.B. "amtlich", "wissenschaftlich", "technisch", "statistisch", "bibliographisch" und entsprechende fremdsprachige Benennungen.

3. Durch formale Attribute erweitere Gattungsbegriffe

Dies sind in erster Linie Zusammensetzungen aus Gattungsbegriffen (Substantiven) und den sie begleitenden formalen Attributen in der Form von Adjektiven, also z.B. "Monatliches Bulletin". Die gleichen formalen Attribute können jedoch ohne weiteres auch als Teile eines Kompositums mit dem "einfachen" Gattungsbegriff zu einem erweiterten Gattungsbegriff verschmolzen sein, wie z.B. in "Monatsbulletin", "Gesamt-Verzeichnis".
Als "erweiterte" Gattungsbegriffe gelten ferner Zusammensetzungen aus zwei einfachen Gattungsbegriffen, wobei ein Teil auch aus einem Körperschaftsbegriff bestehen kann, kann z.B. Vereins-Mitteilungen.

4. Listen

Sowohl für die einfachen wie für die erweiterten Gattungsbegriffe und die formalen Attribute geht es letztlich nicht ohne konkrete Festlegungen und ohne Auflistungen insbesondere für Grenzfälle, in denen es unklar ist, ob ein Begriff noch als Gattungsbegriff bzw. als "formal" zu betrachten ist oder ob er bereits inhaltliche Aspekte aufweist.
Die folgenden Typen von Begriffen bzw. Attributen einschließlich von Zusammensetzungen sind bereits seit der 9. AGDBT-Sitzung 1984 als (einfache bzw. erweiterte) Gattungsbegriffe bzw. als formale Attribute akzeptiert.

a) Einfache Gattungsbegriffe (Auswahl):

Abhandlungen Ergänzungs- Nachrichten Studien
Abstract(s) Ergebnis- News Studies
Actes Ergebnisse Newsletter Tabellen
Akten Erwerbungen Note Tätigkeits-
Almanach Folge Notizen Tagungs-
Annalen Forschungen Papers Taschen-
Arbeiten Fortschritts- Papiere Teilnehmer-
Aufsätze Geschäfts- Periodica Texte
Band Gesetzblatt Personalien Transactions
Beiheft(e) Gutachten Proceedings Universitäts-
Beitrag Halbjahres- Programm Unterlagen
Beiträge Haushalts- Protokoll Veranstaltungs-
Bericht(e) Heft(e) Publication Verbands-
Bibliographie Information(en) Publikation Vereins-
Blatt Jahres- Rechenschafts- Verhandlungen
Bulletin Kalender Record Veröffentlichungen
Cahiers Katalog Reden Verordnungen
Catalog Konferenz- Referate Versammlungs-
Circular Kongress- Reihe Verwaltungs-
Collection Kurzfassung Report Verzeichnis
Comptes rendues Liste Reprint Vorlagen
Darstellungen Literatur- Research Vorlesungen
Discussion Magazin Review Vorschläge
Dissertation Material(ien) Sammlung Vorschriften
Document Meldungen Satzung Vorträge
Dokumentation Mitarbeiter- Schreiben Werks-
Dokumente Mitglieder- Schriften Wochen-
Druck(e) Mitglieds- Serie Zeitschrift
Empfehlungen Mitteilung(en) Series Zeitung
Entscheidungen Monographie Sitzungen Zirkular
Erfahrungs- Monograph(s) Stellungnahmen Zusammenstellung

Nicht als Gattungsbegriffe gelten für die ZDB z.B.:

Analyse Hauswirtschaftsbuch Missions- Tageblatt
banking statistics Hinweise Nachweis Tarifanzeiger
Bedarfsplan Hörspiele Normen Tipp
Bildpost Hintergrunddienst Normenverzeichnis Tribune
Chronik Illustrierte Praxis Studentenstatistik
Dialog Index Prognose Umsatzsteuerstatistik
Echo Informationsaustausch Prüfbericht Umschau
Eingänge Informationsspiegel Regional- Vademec(k)um
Erhebungen Kompendium Nova Verdienststatistik
Fachgespräch Kontaktbrief Reporter Verkehrsbericht
Fakten Kostenrichtlinie Rundschau Wegleitung
Fernsehspiele Lehrbrief Schulzeitung Wetterkarte
Fortschritte Lehrbuch Semesterbrief Zahlen
Forum Lehrgang Sonntagsblatt Zentralzeitung
Handbücherei Leistungs- Spectrum Zyklus
Handelsbericht Literatur Spiegel
Handelsblatt Ministerial- Synthesis

Keine Gattungsbegriffe sind ferner Sachtitel wie "Aktuell" u. dgl.

b) Formale Attribute (als Adjektive oder als Teile von Komposita)

Als "formal" gelten insbesondere:
Begriffe, die Angaben zur Erscheinungsweise machen, z.B.:

annual decadico
bi-monthly wöchentlich

Begriffe, die sich im erweiterten Sinn auf die Erscheinungsweise beziehen, z.B.:

aktuell (als Adjektiv) occasional Vierteljahres
current periodisch zeitweilig
neu serial zwanglos

Begriffe, die sich auf den Inhalt im Sinn von Umfang/Vollständigkeit beziehen, z.B.:

ausgewählt divers(e) gesammelt miscellaneous
bereinigt erweitert klein zusammenfassen
brief fortgesetzt kurz zusammengefasst
cumulativo gekürzt long

Begriffe, die den Charakter einer Publikation beschreiben, ohne zugleich auf den Inhalt einzugehen, z.B.:

abschließend geschäftlich Sonder- verbindlich
allgemein grundsätzlich special vertraulich
amtlich öffentlich Spezial- vorläufig
bibliographisch offiziell statistisch wissenschaftlich
définitif original stenographisch
fachlich preparatory technisch

Nicht als formale Attribute gelten für die ZDB z.B.:

agricole genossenschaftlich literarisch political
akademisch geschäftsverbindlich liturgisch praktisch
comercial historisch lokal provicial
diplomatic industrial ministeriell social
economic international moral staatlich
fédérale judicial municipal städtisch
financial katholisch national wirtschaftlich
finanziell kirchlich naturwissenschaftlich
fiscal kommunal operational
foreign korporativ philosophisch wirtschaftlichtechnisch

5. Zweifelsfälle und Ausnahmen

In allen Zweifelsfällen, die durch die oben genannten Typen, bzw. Auflistungen nicht abgedeckt sind, ist zu unterstellen, dass kein Gattungsbegriff bzw. keine bloß formale Erweiterung vorliegt und daher die Ansetzung unter dem Sachtitel erfolgt.

Dem entgegen steht die in der ZDB früher geübte Praxis, häufig vorkommende Begriffe wie z.B. "Umweltbericht" bzw. "Umweltschutzbericht" wie Gattungsbegriffe zu behandeln und die Haupteintragung unter den Urheber zu stellen. Da in Online-Katalogen die Kennzeichnung einer Körperschaft in der Titelaufnahme als Urheber oder als sonstige beteiligte Körperschaft von geringer Bedeutung ist, werden diese Titelaufnahmen nicht umgearbeitet. Für die Zukunft wird jedoch empfohlen, auch für derartige Fälle eine Ansetzung unter dem Sachtitel vorzunehmen.

Letzte Änderung: 09.08.2010
 
URL: http://www.zeitschriftendatenbank.de/de/erschliessung/arbeitsunterlagen/zeta/e463/
Seite ##PAGE##